Über Ulrich Seidl

Ulrich Seidl

geboren 1952 in Wien, Filmregisseur, Autor und Produzent.

seidl_full

Ulrich Seidl begann seine Karriere mit preisgekrönten Dokumentarfilmen wie „Good News“ (1990), „Tierische Liebe“ (1995) oder „Models“ (1998). Mit seinem Spielfilm-Debüt „Hundstage” gewann er  2001 den Großen Preis der Jury bei den Filmfestspielen in Venedig. Nach „Import Export” (2007), dem ersten Film, den Seidl mit der eigenen Produktionsfirma hergestellt hat, entstand seine erfolgreiche, preisgekrönte „PARADIES“-Trilogie (2012), deren Filme in den Wettbewerben von Cannes, Venedig und Berlin ihre Uraufführung feierten. Es folgte „Im Keller“ (2014), ein Essayfilm über Österreicher und deren Beziehung zu ihren Kellern, der bei den Filmfestspielen von Venedig Premiere hatte.

Ulrich Seidl Filmproduktion GmbH

Nach dem Welterfolg von Ulrich Seidls erstem Spielfilm „Hundstage“ gründete er gemeinsam mit Veronika Franz im Jahr 2003 die Ulrich Seidl Filmproduktion. „Import Export“ (2007, Uraufführung in Cannes) war der erste von der Seidl-Film produzierte Film. Es folgte die preisgekrönte Filmtrilogie „Paradies“ (2012). In Venedig 2014 feiern gleich zwei Seidl-Produktionen ihre Uraufführung bei den Filmfestspielen: Ulrich Seidls Essayfilm „Im Keller“ (2014) sowie das Spielfilmdebüt „Ich seh Ich seh“ (2014) von Veronika Franz und Severin Fiala.

Preise

2014 PARADIES: Glaube — Beste weibliche Darstellerin, Österreichischer Filmpreis für Maria Hofstätter
2013 PARADIES: Glaube — Bester österreichischer Film, Papierener Gustl, Österreich / Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien, Österreich / PARADIES: Liebe — Bester Spielfilm, Wiener Filmpreis, Viennale — Wien, Österreich / PARADIES: Glaube — Bestes europäisches Sounddesign, Europäischer Filmpreis der European Film Academy für Matz Müller und Erik Mischijew — Berlin, Deutschland / Golden Angel for Artistic Insolence, Tofifest International Filmfestival — Torun, Polen / Honour Prize for World Cinema Contribution, Molodist International Film Festival — Kiew, Ukraine / Outstanding Achievement in the Arts, International Film Festival Message To Man — St Petersburg, Russland / PARADIES: Liebe — Beste Bildgestaltung Spielfilm, Diagonale Preis für Wolfgang Thaler und Ed Lachman — Graz, Österreich / PARADIES: Liebe — Bestes Szenenbild, Diagonale Preis für Renate Martin und Andreas Donhauser — Graz, Österreich / PARADIES: Liebe — Beste weibliche Darstellerin, Österreichischer Filmpreis für Margarethe Tiesel / Goldene Aprikose Spezial Preis MASTER — Jerewan, Armenien / Goldene Kamera für außerordentliches Filmschaffen, artfilmfest — Trenˇcín, Tschechien / PARADIES: Liebe — Bester Spielfilm, Österreichischer Filmpreis / PARADIES: Liebe — Beste Regie,
Österreichischer Filmpreis / PARADIES: Liebe — Bester österreichischer Film, Papierener Gustl, Österreich
2012 PARADIES: Glaube — Spezialpreis der Jury — Venedig, Italien / PARADIES: Glaube — Bestes Drehbuch & Eurimages Preis (Beste Koproduktion) — Sevilla, Spanien / PARADIES: Glaube — Premio CinemAvvenire, Mostra Internazionale d’Arte Cinematografica — Venedig, Italien / Zloty Glan Preis, 18. Forum des Europäischen Films Cinergia, Lodz (für seinen Beitrag zum europäischen Kino) / PARADIES: Liebe — Palic Tower — Beste Regie — Serbien / Goldenes Ehrenabzeichen des Landes Niederösterreich
2011 Maverick Award — Motovun, Kroatien | 2010 Bremer Filmpreis — Deutschland
2008 Amnesty International Award — Festival Internacional de Cinema Independente — Lissabon, Portugal
2007 Import Export — Golden Apricot — Armenien / Import Export — Palic Tower — Serbien / Import Export — Hauptpreis — Bangkok, Thailand
2005 Preis des Landes NÖ für Filmkunst — Österreich
2004 Jesus, du weißt — Beste Regie Riga, Lettland
2003 Festival Internacional de Cine de Gijón, Spanien (für die intensive Suche nach den Grenzen zwischen Realität und Fiktion im aktuellen Kino) / Jesus, du weißt — Bester Dokumentarfilm — Karlovy Vary, Tschechien / Jesus, du weißt — Filmpreis — Viennale — Wien, Österreich / Jesus, du weißt — Prix de l‘Association québécoise des critiques — Montreal, Kanada / Jesus, du weißt — Erich-Neuberg-Preis (ORF) — Wien, Österreich | 2002 Hundstage — Spezialpreis der Jury, Oporto International Film Festival, Portugal / Würdigungspreis des Bundeskanzleramt — Österreich / Hundstage — Österreichischer Filmpreis, Verband der Filmverleih- und Vertriebsgesellschaften
2001 Hundstage — Silberner Löwe — Venedig, Italien / Hundstage — Bester Film, Beste Regie — Bratislava, Slowakei / Hundstage — Bester Film — Gijon, Spanien / Hundstage — FIPRESCI-Preis für die Entdeckung des Jahres / Hundstage — Erfolgreichster österreichischer Kinofilm des Jahres 2001/2002 — Österreich / Models — Bester Spielfilm — Fernsehpreis — Österreich
2000 Models — Publikumspreis — Sarajewo, Bosnien-Herzegowina
1999 Silberne Venus des Creative Club Austria und 3. Platz beim Werbe-Edward (für die ORF-Schwarzseherkampagne)
1996 Tierische Liebe — Beste Dokumentation — Potsdam, Deutschland / Bilder einer Ausstellung — Beste Dokumentation — Preis der österreichischen Volksbildung, Österreich
1992 Mit Verlust ist zu rechnen — Runner Up Prize — Yamagata, Japan / Mit Verlust ist zu rechnen — Jury Prize — Amsterdam, Niederlande / Mit Verlust ist zu rechnen — Preis der österreichischen Filmtage, Österreich / Mit Verlust ist zu rechnen — Bester Dokumentationsfilm — Goldener Kader, Österreich
1991 Good News — Prix des bibliothèques — Paris, Frankreich / Good News — Wiener Filmpreis, Österreich

Links

Paradies Trilogie
Ulrich Seidl
Interview von Markus Keuschnigg mit Ulrich Seidl